Erkenntnisse

Der Wind bläst in letzter Zeit extrem hier bei uns im Wald. Unnachgiebig bläst er die Veränderung ins Tal, so fest, dass sich ihm die Linde beugte, unsere große, starke Hof-Linde. Und als sie fiel, sahen Ed und ich zu - sie fiel ganz langsam, hatte dem Wind nichts entgegenzusetzen. Unsere Häferl mit dampfenden, schwarzen Tee in den Händen, standen wir am Fenster, starrten den Ästen unserer Linde hinterher und das einzige Wort, das uns beiden gleichzeitig entfleuchte war das Wort, welches in Österreich dazugehört wie "I am from Austria" zur späten Stunde auf jedem Dorffest, das Wort, welches einfach in jeder Stimmungslage, mit dem dazupassendem Tonfall genau das zum Ausdruck bringt, was man fühlt...nein, nicht "so a schaß" (benutze ich persönlich zwar auch sehr gerne, wären aber drei Worte) sondern? Genau! "Oida". Vielleicht genau so wenig schön wie ein gegröltes "I am from Austria" zur späten Stunde, aber was solls, so sind wir halt, wir Österreicher, nicht immer nur auf Anmut bedacht. Ein, zum richtigen Zeitpunkt gesetztes, "Oida" ist einfach irrsinnig praktisch und erspart mitunter viele Worte, die schlussendlich eh nix bringen. Ach, man könnte das jetzt ausweiten, wie toll und vielfältig "Oida" ist, aber das soll ja nicht der Inhalt dieses Artikels sein. (Diese junge Dame erklärt die Vielfältigkeit von "Oida" ausserdem perfekt)

Darum --->

Wir standen also da, stammelten mit entgleisten Gesichtszügen ein geschockt, überraschtes "Oida" und dann lag sie da. Zwischen Noah`s Kinderspielhaus und der Hecke, ohne etwas zu beschädigen. Wir eilten zu unserer Linde, um eventuell zu retten, was noch zu retten war... doch da war nichts mehr zu retten - sie lebte zwar noch, doch sie lag im Sterben. Der kräftige Wurzelstock war schwammig und modrig, was sie schlussendlich auch zu Fall brachte.

Keine Sorge, es ist nicht meine Erkenntnis, dass es für einen Baum unerlässlich ist, gesunde Wurzeln zu haben, das wär´ ja voll schräg (hüstel).... 

Aber was wäre, dass, wenn wir selbst ohne Wurzeln sind, bzw., dass, wenn unsere Wurzeln kranken, wir den Winden des Lebens auch nicht trotzen können, wir auch einfach so umgeweht werden und nicht die Kraft hätten, Widerstand zu leisten? 

Ich kann ja von nicht so tiefen Wurzeln und so Zeug ein kleines Liedchen trällern, nein, nicht "I am from Austria", schließlich sitze ich in meinem kleinen, kuscheligen Kabäuschen und nicht besoffen auf einer Heurigenbank auf einem Dorffest. Mein Liedchen erzählt vielmehr vom vielen Umziehen, mittlerweile stolze 20 mal, vom Vater, der mir, bis auf seinen Namen, unbekannt ist, uvm.... Ich habe mich immer als "nomadisch veranlagt" bezeichnet, hatte eigentlich kein großes Problem mit meinen fehlenden Wurzeln - "wenn ich welche bräuchte, könnte ich ja welche schlagen" dachte ich immer, "Home is where the heart is" mhm... Wo aber ist das Herz, wenn die Wurzeln fehlen? Oder besser, wie erkennt man untrüglich, dass das Herz schon längst angekommen ist und versucht, Wurzeln zu schlagen? Gute Frage... Wir haben uns jedenfalls gedacht, wir geben unseren Herzen die Chance Wurzeln zu schlagen. So tiefe und kräftige Wurzeln, dass uns nichts und niemand zu Fall bringt... nicht mal der harsche Wind, der dann und wann durchs Tal weht. Wir bleiben hier. Und umso tiefer und kräftiger unsere Wurzeln werden, umso höher und weiter werden wir wachsen...ganz weit in die Welt hinaus. Und wenn dann mal der Wind an uns zerrt, uns zu Boden werfen will, dann werden wir nicht fallen, sondern, tief verankert, die Arme ausbreiten und fliegen...

 

...there is freedom waiting for you, on the breezes of the sky and you ask "What if i fall?" oh but my darling, what if you fly?...                      Erin Hanson

 

Ps.: Unsere erkenntnisbringende Linde wird natürlich nicht zu schnöden Brennholz verarbeitet, sondern verschönt nun unseren Lagerfeuerplatz...und wer weiß, wieviele Erkenntnisse sie uns, beim scheinbar sinnbefreiten ins Lagerfeuer starren, noch schenken wird :) 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kati (Donnerstag, 08 Februar 2018 23:56)

    Finde ich großartig dass Ihr bleibt. Vielleicht finden wir dann doch mal die Zeit für die Bars? :-) nein ohne Scherz...wünsche Euch vom Herzen, dass Ihr hier findet was Euch glücklich macht!!
    ganz liebe Grüße Kati