Was braucht es für ein gutes Leben?...

...ein großes Haus, viel Besitz, einen sicheren Arbeitsplatz? Gerade eben werde ich ständig mit dieser Frage Frage "konfrontiert". Sei es durch Folder, Personen, eigenen Gedanken...Egal, jedenfalls denke ich einfach die ganze Zeit drüber nach und frage mich: Was braucht`s für ein gutes Leben? Was brauche ICH für ein gutes Leben? Mit was beschäftige ich mich die meiste Zeit des Tages oder besser, mit was würde ich mich gerne beschäftigen? Ich hänge gerne meinen Gedanken nach, kreiere Geschichten, schau mir die Welt an, erkenne Zusammenhänge und habe diesbezüglich dann und wann ein richtig cooles WOW - Erlebnis. Vielleicht hat jetzt so manch einer von euch auch so ein WOW - Erlebnis, zb. wow, die muss Zeit haben, oder, wow, hat die nix Besseres zu tun...

Und ich kann euch sagen: Ich habe leider nicht genug Zeit und ich habe leider viel, viel "Besseres" zu tun. Aber es funktioniert einfach nicht mehr! Mein Inneres (und natürlich auch das meiner Lieben) drängt nach aussen, die Zeit der Zeitvergeudung ist vorbei. Ich will endlich viel mehr Zeit! Zeit, abseits vom Konsumwahn unserer Zeit...größer, schneller, höher war einmal.

Ich will Zeit meinen Gedanken nachzuhängen, Zeit mehr Geschichten zu schreiben, Zeit das Leben zu erfahren, Zeit um zu reisen, Zeit um die Wahrheit zu sagen...mehr Zeit um endlich Zeit zu haben.

Also, um auf den vermaledeiten Punkt zu kommen: Was braucht`s für ein gutes Leben? Was ist das Einzige das wir nicht kaufen können, was sich nicht bestechen lässt? Was uns zwischen den Fingern zerrinnt, während wir uns mit dem Putzen und Erhalten unserer schönen, großen Wohnungen und Häuser beschäftigen, während wir täglich um 5:30 zur Arbeit fahren, um die Rechnungen für oben genannte Wohnungen und Häuser bezahlen zu können, um dann wieder Selbige zu putzen...

Ed (seines Zeichens mein Schatzi) hatte neulich in seiner Arbeit ein Erlebnis, welches ihm tatsächlich kalte Schauer (trotz warmer Dusche) über den Rücken laufen ließ: Als er nach getaner Arbeit in die Dusche spazierte um sich den Budestaub runterzuwaschen, kam sein Kollege frohen Mutes daher und gab Folgendes von sich: "Heit woa a guada Tog, heit is de Zeit schnö vagaunga" So, betretenes Schweigen aus Ed`s Kabine...

Viele, viele Stunden täglich verbringt man mit Arbeit, die man eigentlich gar nicht verrichten möchte, an Orten, an denen man nicht sein möchte, mit Menschen, mit denen man seine Zeit nicht verbringen möchte und wünscht sich einfach nur, dass die Zeit schnell vergeht. Also ich für meinen Teil, hab mir das schon so oft gewünscht, dass ich es gar nicht mehr zählen kann...Ich hab mir gewünscht, dass meine Zeit schnell vergeht, meine "Arbeitszeit" natürlich. Blöd nur, dass man die am Lebensende nicht draufschlagen kann, ungefähr so: "Moooment bitte, ich habe 25 Jahre meines Lebens mit Dingen und Menschen verbracht, die mir nicht gefallen haben, die hätte ich jetzt gerne nochmal obendrauf...zum Mitnehmen, ohne Schlag, danke!"

So funktioniert`s nur leider nicht, die Zeit, welche nach eigenem Wunsch bitte möglichst schnell vergehen soll, ist unsere Lebenszeit.

Und ist es nicht grotesk, dass man da erst mit einem Arbeitskollegen unter der Dusche stehen muss (im übertragenem Sinne, ich dusche selbstverständlich NICHT mit den Arbeitskollegen meines Mannes), um diese Erkenntnis zu erlangen? Und ist es nicht noch grotesker, welche Lawine so ein unbewusst daher gesagter Satz lostreten kann? Eine Lawine, welche das ganze bisherige Leben in Frage stellt und endlich, endlich einen kleinen Blick auf eine möglich Zukunft zulässt.

Eine Zukunft gefüllt mit Dingen und Menschen die man gerne mag. Gefüllt mit Momenten, von denen man sich wünscht, sie würden ewig dauern.

Und wenn ich jetzt frage: "Was braucht`s für ein richtig gutes Leben?" Dann weiß ich meine Antwort - ZEIT...Zeit, die nur darauf wartet endlich und wahrhaftig gelebt zu werden.

 

"Liebst du das Leben? Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben."

                                                           Benjamin Franklin 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0